Inntalradweg

Auf dem Inntalradweg wartet ein Erlebnis nach dem nächsten. Der Radweg zieht sich durch Deutschland, der Schweiz bis nach Österreich und ist somit an mehreren Stellen länderübergreifend. Für viele ist genau das und die Anbindung an zwei sehr natürlich gehaltenen Ländern der Grund, wieso sie den Radweg an der Inn gerne besuchen und andere wiederum ihn gerne besuchen möchten. Die Radtour erstreckt sich über circa 520 Kilometer und setzt nicht zwangsläufig voraus, dass alles an einem Tag bewerkstelligt wird. Auf dem Weg sind Hotels, kleine Gasthöfe und Campingmöglichkeiten gegeben, damit auch der Familienausflug mit Kind & Kegel hervorragend auf dem Inntalradweg funktionieren kann.

Der Inntalradweg führt an St.Moritz vorbei bis Passau, Innsbruck, Jenbach, Landeck, Rosenheim sowie Neuburg an der Inn. Nicht zu vergessen, dass mehr als 20 Regionen mit dem Radweg verbunden sind und somit viele neue Eindrücke gewonnen werden können. Nebenher ist sehr auffällig, dass die Asphaltierung des Radweges sehr gut ist, um nicht zu sagen „perfekt“. Viel Natur, einige Seen und natürlich eine atemberaubende Landschaft erstrecken sich auf dem Inntalradweg, sodass hier von einem faszinierenden Ausblick die Rede ist. Da lohnt es sich umso mehr, als Familie, in einer Gruppe oder auch alleine dem Radweg einen Besuch abzustatten.

Wer schon immer gerne Österreich, die Schweiz und Deutschland von ihren naturbelassenen Seiten kennenlernen wollte, der ist mit der Radtour auf dem Inntalradweg sehr gut beraten. Nebenher steigert man so die eigene Fitness und Ausdauer, was selbstverständlich körperliche Vorteile hat. Das ist es, was diesen länderübergreifenden Radweg auf seinen 520 Kilometern so empfehlenswert macht und ganz klar für die Reise mit dem Rad spricht.

Inntalradweg bei Haiming