Tablettenbox

Das regelmäßige Einnehmen verschiedener Tabletten beziehungsweise Pillen ist für eine Vielzahl Menschen lebensnotwendig. Wer mehrere Tabletten zu verschiedenen Tageszeiten einnehmen möchte, muss diese sorgfältig sortieren, um Verwechslungen zu vermeiden. Um den täglichen Aufwand für das Sortieren zu minimieren, wurde die Tablettenbox entwickelt.

Wer sich eine Tablettenbox kaufen möchte, hat die Auswahl zwischen einer Vielzahl verschiedener Modelle. Angeboten werden beispielsweise Modelle, in welche die Tabletten für drei oder sogar vier Einnahmezeiten täglich für jeweils sieben Tage einsortiert werden können. Für vergessliche Menschen ist eine Tablettenbox mit integrierter Erinnerungsfunktion das richtige Modell. Die Erinnerung kann abhängig vom Modell durch ein Lichtsignal, ein Tonsignal oder durch eine Sprachnachricht erfolgen. Ein Modell mit Erinnerungsfunktion ist daher die klügere Alternative zur konventionellen Tablettenbox.

Eine Tabletten-Aufbewahrungsbox sollte ein handliches Format besitzen, damit sie sich auch zum Mitnehmen eignet. Bei der Auswahl der Tablettenbox sollte jedoch nicht ausschließlich auf kompakte Abmessungen geachtet werden, sondern auch darauf, dass die einzelnen Fächer groß genug sind, dass darin mehrere Pillen, die gleichzeitig eingenommen werden müssen, aufbewahrt werden können. Damit die Tabletten während eines Transports nicht aus der Tablettenbox herausfallen, muss die Aufbewahrungsbox sicher verschlossen werden können.

Eine Tablettenbox eignet sich nicht nur perfekt zum Aufbewahren der bereits vor sortierten Tabletten, sondern auch zur griffbereiten Aufbewahrung von Nahrungsergänzungsmitteln. Bei den meisten angebotenen Tablettenboxen befinden sich die Tabletten für die jeweiligen Einnahmezeiten in einer winzigen Schublade. Nachdem eine Pille entnommen wurde, rückt die nächste automatisch nach. Die einzelnen Boxen, die jeweils die jeweils die Tagesdosis aufnehmen, sind bei etlichen Modellen herausnehmbar, sodass die Box auch mit zur Arbeitsstelle mitgenommen werden kann. Im Urlaub dagegen findet eine kompakte Tablettenbox mit Schubern für 7 Tage auch in einem kleinen Koffer oder Rucksack immer einen Platz.

Der Isarradweg

Der Isarradweg folgt als Fernradweg dem Verlauf des Flusses auf einer Länge von 290 km vom Karwendelgebirge in Österreich über die oberbayrischen Voralpen, durch München und die Isarauen bis zur Einmündung in die Donau in Niederbayern.

Der Isarursprung liegt in den österreichischen Alpen in der Kastenalm im Karwendelgebirge. In den ersten ca. 75 km führt der Isarradweg durch überwiegend ruhige und wenig befahren Forstwege und Nebenstraßen. Dabei eröffnen sich faszinierende Ausblicke zuerst auf die Tiroler und dann die Bayrischen Alpen. Besonders beeindruckend sind die Impressionen die der Isarradweg am Isarursprung und im Isarwinkel am Sylvensteinstausee bietet. An diesem Gewässer führt die Tour dicht an die Berge heran, die in den Felsen einen romantischen Tunnel für den Isarradweg formen, der hier das Karwendelgebirge verlässt. Der Radweg passiert dann Lenggries in nur noch leichtem Gefälle. Die Landschaft weitet sich und der Isarradweg führt hinein ins Tölzer Land, ein hügeliges Oberland mit idyllischen Marktplätzen, Tannenwäldern und Wiesen. Ab Bad Tölz am Rand der Bayerischen Voralpen verläuft der Isarradweg durch das mittlere Isartal und führt über die Kuppen einer lang gestreckten Hügelkette. Auf diesem ca. 70 km langen Abschnitt bis München gibt es einige mäßige bis anspruchsvolle Steigungen auf einer Länge von rund 20 km bis Wohlfratshausen, wo das Münchner Umland beginnt. Der verlauf des Isarradwegs wird ab da überwiegend ebener. Nach Wolfratshausen führt der Radweg kurzzeitig vom Fluss weg zum Isar-Hochufer und in Grünwald wieder an die Isar zurück. Von dort folgt er wieder dem Fluss entlang bis zur Stadtmitte von München. Im Stadtgebiet werden alle kreuzenden Straßen mit kurzen Durchlässen unterfahren. Für Radler entlang der Isar gibt es dadurch keine Kreuzungen und Ampeln. Der Radweg tangiert Sehenswürdigkeiten wie den Englischen Garten, dem Viktualienmarkt und die Pfarrkirche St. Peter. Die letzte Etappe führt über Dingolfing, Landau und Plattling bis nach Deggendorf, wo die Isar in die Donau mündet.

Unterwegs auf dem Isarradweg:

Kriterien für den Kauf eines Klettersteigsets

Grundsätzlich ist erst einmal zu klären, worum es sich bei einem Klettersteigset überhaupt handelt. Damit bezeichnet man nämlich nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen, die vollständige Kletterausrüstung. Das Klettersteigset beinhaltet zwei Seile, die mittels Karabinern an dem Kletterseil befestigt werden. Am Kletterer wird das Klettersteigset in den Hüftgurt eingeklingt, in dem der Kletterer sitzt.

Da man beim Klettern meist in luftigen Höhen unterwegs ist, ist es sehr ratsam, ein Set zu kaufen, welches imprägniert wurde. So kann es Wind und Wetter perfekt trotzen, was sehr wichtig ist, da an diesen beiden Seilen das eigene Leben hängt.

Weiterhin macht es Sinn, ein Klettersteigset zu kaufen, welches eine Y-Form besitzt. So wird das Gewicht des Kletterers gleichmäßig verteilt und belastet das Seil nicht nur an einer Stelle. Dadurch ist eine höhere Sicherheit gegeben und der Kletterer kann munter losklettern.

Außerdem sind Schnellverschlusskarabiner am Ende der beiden Seile sehr nützlich. Sie erleichtern das Klettern, da man nicht unnötige Zeit mit dem Aufschrauben und Umhängen vergeuden muss. Um also schnell losklettern zu können, sind diese wunderbar geeignet.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Niemals an den falschen Stellen sparen. Klettersteigsets, die etwas teurer sind haben einige große Vorteile. So ist das Material meist von besserer Qualität und aus diesem Grund halten sie sich länger und gehen nicht schnell kaputt. Wenn man darüber nachdenkt, ist es sehr ratsam hier nicht an den falschen Enden zu sparen, da in dem Klettersteigset das eigene Leben hängt.

Wenn all diese Punkte beherzigt werden, dann steht dem Klettervergnügen eigentlich nur noch der eigene Schweinehund im Weg. Eine möglicher Kandidat für ein Klettersteigset könnte das Salewa Klettersteigset sein.

Tipps zum richtigen Umgang mit dem Klettersteigset:

Fotos aus Hamburg

Hamburg ist der freundliche Stadtstaat im Norden Deutschlands, den wohl jeder kennt. Darüber hinaus ist die Hansestadt sowohl bei den Deutschen, wie auch bei vielen Ausländern eine Touristenattraktion. Dies liegt unter Anderem auch daran, dass Hamburg zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen anbietet. So bei einer Reise in die Hansestadt garantiert, dass man viele Bilder Hamburg machen kann.

Die schönsten und wohl bekanntesten Bilder Hamburg sind wohl die Sankt Michaelis Kirche, auch liebevoll „Michel“ genannt, der fast schon als so etwas wie das Wahrzeichen Hamburgs in zahlreichen Büchern und Postkarten erschienen ist. Ebenfalls eine Attraktion, die man mit Bilder Hamburg in Verbindung bringt, ist das historische Hamburger Rathaus , welches man in der historischen Altstadt findet. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bilder Hamburg über die Alster, die Alsterpromenade, sowie den Hamburger Dom. Allesamt beliebte Ausflugsziele und berühmte Objekte der Fotografie, die Hamburg weltweit haben bekannt werden lassen. Wem das noch nicht genug ist, der findet mit der berühmten Fotoserie Hamburgs Söhne eine weitere Bilder Hamburg, die nebenbei noch einen gewissen historischen Wert haben und einen Einblick in die Hamburger Kultur und die berühmte Geschichte der Hansestadt bieten. Zu guter letzt darf natürlich auch die faszinierende Architektur des Hamburger Docklandes sowie das Wahrzeichen – die Hammerburg – bei der Auflistung von Bildern Hamburg nicht fehlen. Ebenso Stoff für spektakuläre Bilder bietet übrigens auch eine Tour durch die Hamburger Altstadt. Über Konfiserie und Schokoladenlädchen bis hin zu faszinierender, mittelalterlicher Architektur aus Zeiten der Hanse findet der interessierte hier eine riesige Auswahl an geeigneten Objekten für Fotos. Wen es in der Weihnachtszeit nach Hamburg verschlägt, der wird feststellen, dass auch der Weihnachtsmarkt sich gut in einer Kollektion von Bilder Hamburg macht. Wie dem auch sei: Möglichkeiten und Motive bietet diese faszinierende Stadt mehr als genug.

Ein gutes Fahrrad gibt es nicht überall

Wer auf der Suche nach einem Fahrrad ist, der wird dies fast an jeder Ecke finden können. Wer aber auf der Suche nach einem richtig guten Fahrrad ist, der muss sich schon zu einem Fachhändler begeben. Im Fahrradladen Freiburg hat man genau so einen Fachhändler gefunden. Dort bekommt man neben einer guten Beratung qualitativ hochwertige Fahrräder zu kaufen und natürlich auch eine große Auswahl an Zubehör. Schließlich kann es nie schaden, wenn man beispielsweise mehr Reflektoren am Fahrrad hat als gesetzlich vorgeschrieben oder sich Reparaturzubehör für das Fahrrad zulegt. Denn selbst ein neues Fahrrad ist vom platten Reifen natürlich nie ganz sicher, bei Glasscherben, spitze Steine oder andere reifenschädigende Dinge mittlerweile auf fast jeden Fahrradweg zu finden sind. Im Fahrradladen Freiburg bekommt man aber alles, um kleine Reparaturen am Fahrrad schnell und einfach zu erledigen und dann wieder durch Freiburg radeln zu können. Denn sei es zum Einkaufen, auf dem Weg zur Uni oder zu Freunden, mit dem Fahrrad ist man nicht nur gesund und an der frischen Luft unterwegs, manchmal kommt man sogar schneller voran, als mit dem Auto.

E-Bikes gibt es natürlich auch beim Fachhändler

Wer zwar gerne radelt, aber zwischendurch vielleicht auch mal ein kleines Päuschen machen möchte und trotzdem weiter fahren möchte, für den es sicherlich ein E-Bike eine optimale Lösung. Denn mit ihren kleinen Akkus bringen die E-Bikes das Fahrrad auch in Schwung, wenn man gerade überhaupt nicht in die Pedale tritt. Besonders für längere Strecken sind E-Bikes daher eine sehr gute Alternative zu normalen Fahrrädern. Schließlich kann man so zwischendurch mit dem treten immer wieder eine kleine Pause machen und trotzdem weiterfahren. Natürlich bekommt man E-Bikes auch beim Fachhändler zu kaufen, wie im Fahrradladen Freiburg. Und eine kompetente Beratung sowie Zubehör für E-Bikes gibt es dort natürlich auch.

Freiburg per Rad

Der Illerradweg und die Faszination dahinter!

Eine Radtour ist für mich der beste Urlaub. Ich kann dabei selbst fahren und diese Möglichkeit habe ich mit einem Auto leider nicht. Ohne Führerschein ist es für mich nicht möglich Auto zu fahren, aber ich muss sagen, dass mir die Umwelt sehr am Herzen liegt und ich einfach nicht interessiert bin, mich auf vier Rädern fort zu bewegen. Nun fahre ich also besonders im Urlaub sehr gern mit dem Rad. Alle anderen Wege kann ich mit dem Bus erledigen. Im letzten Jahr hat es mir der Illerradweg angetan. Ich hatte viel gutes von der Strecke gehört und wollte mich selbst davon überzeugen, wie schön diese Radreise werden kann. Bevor ich jedoch los fahren konnte, musste mein Fahrrad gewartet werden. Ich wollte und konnte nicht einfach los fahren. Also habe ich eine Fahrradwerkstatt aufgesucht. Dort habe ich den bestmöglichen Service geboten bekommen.

Der Illerradweg und seine Vorzüge

Nicht über Stock und Stein, aber über einen wunderschönen Radweg ging meine Reise. Ich habe mich bestens darauf vorbereitet und mir auch in ein paar Städten entlang des Radweges ein Zimmer gemietet um dort erholen zu können. Ich kann euch sagen, dass sich diese Reise gelohnt hat und ich überlege, dieses Jahr wieder auf den Illerradweg zu fahren. Denn dort habe ich eine sehr schöne Zeit verbracht. Ich bewundere immer gern tolle Aussichten und genau das wurde mir auf dem Illerradweg geboten. Auch euch kann ich nur dazu raten, an den Startpunkt zu fahren und einfach mit der Tour zu beginnen. Ich jedenfalls werde es wieder tun, ich kann nur noch nicht genau sagen, ob es in diesem Jahr sein wird. Es ist für mich immer schwierig meine Urlaube zu planen. Mein Job nimmt mich sehr in Anspruch. Aber vielleicht klappt es ja doch und wir sehen uns auf dem Illerradweg!

Impressionen vom Iller-Radweg

Emsradweg

Welcher Radfahrer wünscht sich nicht, dass der Radweg, auf dem der Fahrer unterwegs ist, mehr Natur zu bieten hat? Da dürften unerfahrene Radfahrer oder eintönige monotone Radfahrer sich freuen zu hören, dass es solche Radwege durchaus gibt. Der Emsradweg beweist es auf Anhieb und der ganzen Strecke entlang zieht sich die Ems, welche den Radweg verschönert und einen natürlichen sowie naturbelassenen Eindruck gewährt. Wobei anzumerken ist, dass aufgrund des Emsradwegs auch die Umgebung im Allgemeinen sehr an ihrer Natur hängt und die örtlichen Einwohner der Strecke bis zur Nordsee viel Aufmerksamkeit schenken, damit sie weiterhin gepflegt und atemberaubend ausschauen kann.

Der Emsradweg genießt eine ausgiebige Strecke durch Pappenberg, Meppen, Nordhorn, Rheine und grenzt an Münster sowie nahe Detmold. Von wo Radfahrer starten, ist ihnen überlassen. Ob im Süden oder im Norden sowie mitten auf dem Emsradweg selber. Das müssen Radfahrer selber entscheiden, aber sicher ist, dass örtlich die Radtour durch eine großartige Landschaft und eine gute Asphaltierung geprägt ist. Nebenher warten einige atemberaubende Eindrücke voller Wald- und Wiesenlandschaften. Nicht zu vergessen, dass die örtlichen Einwohner mit Gaststätten und Unterkünften überzeugen, damit auch ein kleiner Wochenendtrip mit der Familie und/oder Freunden zu einem wahren Abenteuer werden kann.

Auf dem Emsradweg befindet sich zum Beispiel die Friesenbrücke bei Weener, welche einen historischen Wert hat. Sehenswürdigkeiten sind somit auf dem Radweg an der Ems ebenfalls zu finden und sorgen sicherlich dafür, dass einem Radfahrer hier nicht langweilig wird. Zwischenzeitliche Pausen sind dank Sitzgelegenheiten natürlich auch möglich, was gerade für ungeübte Radfahrer sowie Kinder empfehlenswert ist. Der Emsradweg ist eine tolle Bereicherung in Deutschland unter den Radwegen und sollte für Radfahrer in jedem Fall als Empfehlung dienlich sein, damit sie eine ausgiebige und unvergessliche Radtour unternehmen können.

Der Emsradweg im Jahr 2016

Inntalradweg

Auf dem Inntalradweg wartet ein Erlebnis nach dem nächsten. Der Radweg zieht sich durch Deutschland, der Schweiz bis nach Österreich und ist somit an mehreren Stellen länderübergreifend. Für viele ist genau das und die Anbindung an zwei sehr natürlich gehaltenen Ländern der Grund, wieso sie den Radweg an der Inn gerne besuchen und andere wiederum ihn gerne besuchen möchten. Die Radtour erstreckt sich über circa 520 Kilometer und setzt nicht zwangsläufig voraus, dass alles an einem Tag bewerkstelligt wird. Auf dem Weg sind Hotels, kleine Gasthöfe und Campingmöglichkeiten gegeben, damit auch der Familienausflug mit Kind & Kegel hervorragend auf dem Inntalradweg funktionieren kann.

Der Inntalradweg führt an St.Moritz vorbei bis Passau, Innsbruck, Jenbach, Landeck, Rosenheim sowie Neuburg an der Inn. Nicht zu vergessen, dass mehr als 20 Regionen mit dem Radweg verbunden sind und somit viele neue Eindrücke gewonnen werden können. Nebenher ist sehr auffällig, dass die Asphaltierung des Radweges sehr gut ist, um nicht zu sagen „perfekt“. Viel Natur, einige Seen und natürlich eine atemberaubende Landschaft erstrecken sich auf dem Inntalradweg, sodass hier von einem faszinierenden Ausblick die Rede ist. Da lohnt es sich umso mehr, als Familie, in einer Gruppe oder auch alleine dem Radweg einen Besuch abzustatten.

Wer schon immer gerne Österreich, die Schweiz und Deutschland von ihren naturbelassenen Seiten kennenlernen wollte, der ist mit der Radtour auf dem Inntalradweg sehr gut beraten. Nebenher steigert man so die eigene Fitness und Ausdauer, was selbstverständlich körperliche Vorteile hat. Das ist es, was diesen länderübergreifenden Radweg auf seinen 520 Kilometern so empfehlenswert macht und ganz klar für die Reise mit dem Rad spricht.

Inntalradweg bei Haiming

Ein Fahrradladen Dortmund!

Wer ein neues Fahrrad sucht, oder sein gebrauchtes einfach einer Wartung unterziehen möchte, kann im Fahrradladen Dortmund eine gute Hilfe bekommen. Hier werden Sie gut beraten und können sich auch schon bald über ein neues und tolles Fahrrad freuen, dass Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen wird. Nun sollte der Fahrradladen Dortmund immer dann aufgesucht werden, wenn eine größere Tour mit dem Fahrrad geplant wird. Dort wird der Verkäufer Sie gut beraten und Sie können sicher sein, dann auch ein Straßenverkehrstaugliches Fahrrad zu besitzen. Heute ist es so, dass Fahrräder bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen, wenn sie am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Wer in einer Stadt wohnt, wird über kurz oder lang auf jeden Fall auf eine öffentliche Straße müssen und daher sollte er auch gut von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Das Fahrrad sollte also auf jeden Fall gut hergerichtet sein, damit es auch keine Probleme mit der Polizei gibt.

Gut beraten im Fahrradladen Dortmund

Wichtig ist immer die Beratung. Wer sich wie in einem Verkaufsgespräch fühlt, sollte das umgehend abbrechen und den Laden verlassen. Dies geschieht aber eher selten. Meistens kann man sich gut informieren. Was für Anbauteile gibt es eigentlich für ein Fahrrad? Kann man auf einem Mountainbike auch eine Fahrradtasche befestigen? All diese Fragen können nun im Fahrradladen Dortmund kompetent beantwortet werden. Wichtig ist immer, dass Sie als Kunde alles wissen sollten, was die Sicherheit auf einem Fahrrad angeht. Sie sollten also auch die richtigen Fragen rund ums Fahrrad stellen, damit man Ihnen auch helfen kann. Nur wenn Sie alles beachten, können Sie absolut sicher gehen, dass Ihr Rad auch für den Verkehr geeignet ist. Sie können auch ansonsten die einzelnen Funktionen gut überprüfen lassen. Auch bei einem Fahrrad gibt es einen Bremsen Check.

Fahrradsternfahrt Dortmund

Auf dem Fahrrad die Alpen überqueren

Auf die Idee, einen Urlaub in den Alpen zu verbringen, kommen jedes Jahr sehr viele Menschen. Denn irgendwie haben die Alpen eine gewisse Anziehung, der man sich nicht entziehen kann. Vor allem Menschen, die eher aus dem Flachland kommen, haben gerne im Urlaub dieses Kontrastprogramm mit den vielen Bergen. Und auch Fahrradreisen in den Alpen werden zunehmend beliebter. Denn warum sollte man diese wunderschöne Landschaft nicht direkt vom Fahrrad aus genießen? Schließlich bekommt man auf dem Fahrrad weitaus mehr geboten, als wenn man mit dem Auto von einem Ort zum nächsten fährt. Wer aber noch nicht so geübt mit dem Fahrradfahren in den Alpen ist, für den lohnt sich sicherlich eine geführte Tour mit einem Transalp Veranstalter. So ist man nämlich auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn man sein Fahrradurlaub mit der Alpenüberquerung verbringen möchte.

Mit dem Transalp Veranstalter sicher und unkompliziert die Alpen queren

Sicherheit geht immer vor. Insbesondere in den Alpen sollte man sich diesen Leitsatz immer vor Augen halten. Denn schon kleine Unachtsamkeiten können dort zu schweren Unfällen führen, gerade auf dem Fahrrad. Mit einem Transalp Veranstalter kann man solche Gefahren wirklich auf ein Minimum reduzieren. Schließlich wissen solche Leute, welche Routen sicher sind, wo Gefahrenquellen herrschen und wie man sich in solchen Situationen dann richtig verhält. Nicht umsonst kommen ja beispielsweise auch Bergführer immer aus den Regionen, in denen sie eingesetzt werden. Erfahrung und Wissen sind nämlich in den Bergen sehr wichtige Voraussetzungen, um nicht einem Unfall zum Opfer zu werden. Zudem bietet ein Transalp Veranstalter für die Fahrradreise natürlich noch einen weiteren, durchaus nicht zu verachtenden Vorteil. Denn eine lange Planung, welche Routen man in welcher Zeit an welchem Tag hinter sich bringen kann, kann man sich auch gut sparen, wenn man den Fahrradurlaub in den Alpen mit einem Transalp Veranstalter bestreitet. Denn an mehr als die eigene Ausrüstung muss man dann nicht mehr denken.

Transalp von Oberstdorf nach Riva